Nachrichten aus dem ISW Land

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Betrunken im Gegenverkehr Unfall gebaut

Betrunken im Gegenverkehr Unfall gebaut

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Betrunken im Gegenverkehr einen Unfall verursacht hat am Sonntag, den 24. März, ein 43-jähriger Autofahrer nahe Dorfen. Zu dem Unfall kam es gegen 18.45 Uhr auf der Einmündung der Staatsstraße 2084 in die B15 bei Scheideck. Der 43-jährige Erdinger missachtete die Stoppstelle und geriet mit seinem fast voll besetzten Fiat Punto beim Abbiegevorgang in Richtung Dorfen auf die Abbiegespur der Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit dem wartenden Pkw, einem Audi A4, besetzt mit einer jungen Familie aus Taufkirchen an der Vils, zusammen. Bei der Unfallaufnahme verlief der Atemalkoholtest beim Unfallverursacher positiv und lag im Straftatenbereich. Alle Insassen der beiden Pkws wurden leicht verletzt und von der Unfallstelle aus in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Weiterlesen …

3.000 Stunden ehrenamtlich in den Bergen und im Voralpenland

3.000 Stunden ehrenamtlich in den Bergen und im Voralpenland

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

3.000 Stunden hat die Bergwacht Altötting ehrenamtlich im vergangenen Jahr in den Bergen und im Voralpenland geleistet. Damit konnte die Altöttinger Bergwacht zuletzt bei ihrer Jahreshauptversammlung eine stolze Leistungsbilanz vorlegen. Das sei, so Bereitschaftsleiter Sepp Jaschek, für die 17 aktiven Mitglieder der Bergwacht eine großartige Leistung. Ein Großteil der Dienste entfällt dabei auf die Winterdiente auf dem Roßfeld im Berchtesgadener Land von Neujahr bis Ostern – 520 Stunden sind dort an sieben Wochenenden zusammengekommen, sechs Einsätze gab es zu verzeichnen. Weitere 200 Stunden teilen sich auf weitere Sanitätsdienste und den Natur- und Umweltschutz auf.

Weiterlesen …

"BeeGood" in Burghausen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

In Burghausen können jetzt die Bürger im Rahmen des angelaufenen Projekts „BeeGood“ selbst Bienen retten. Mit der Unterschrift beim Volksbegehren Artenvielfalt haben auch viele Burghauser Bürger ein Zeichen gesetzt. Um dem Grundgedanken des Volksbegehrens Rechnung zu tragen, startet das Umweltamt Burghausen die Kampagne „BeeGood“ und hat sich dazu mit Richard Straubinger, dem Landwirt, der die Ökokontofläche am Bergerhofgelände bewirtschaftet, und dem Burgimker Christian Müller zusammengetan. Entlang der Straße, die unterhalb des Bergerhofgeländes Richtung Wöhrsee führt, soll auf gut einem Hektar Fläche ein 30 Meter breiter Blühstreifen entstehen und somit Lebensraum für Bienen und Insekten werden. Mit dieser Aktion möchte das Umweltamt der Stadt Burghausen jedem Bürger die Möglichkeit geben, seinen Beitrag zum Volksbegehren "Rettet die Bienen" zu leisten.

Weiterlesen …

30 Iraker ohne Papiere am Bahnhof Mühldorf aufgegriffen

30 Iraker ohne Papiere am Bahnhof Mühldorf aufgegriffen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine größere Gruppe illegal eingereister Migranten ging am Freitagmorgen, den 22. März, der Bundespolizei am Mühldorfer Bahnhof ins Netz. Die rund 30 mutmaßlichen Migranten waren im Regionalzug von Neumarkt-Sankt Veit in Richtung Mühldorf unterwegs. Beamte der Mühldorfer Bundespolizei und der Polizeiinspektion Mühldorf überprüften die Personengruppe nach deren Eintreffen am Bahnhof Mühldorf. Die Kontrolle ergab, dass es sich um irakische Staatsangehörige handelte, die in der Nacht auf Freitag ohne Dokumente nach Deutschland unerlaubt eingereist waren. Unter ihnen befanden sich vier Frauen und vier Kinder. Um weiter ins Landesinnere zu gelangen, nutzten die Migranten den Zug in Richtung Mühldorf. Die illegal Eingereisten führten keinerlei Ausweisdokumente mit sich. Nach ersten Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass eine bis dato unbekannte Person die Gruppe nach Deutschland eingeschleust und in der Nähe des Bahnhofs Neumarkt-Sankt Veit abgesetzt hat.

Weiterlesen …

Pallas der Burghauser Burg erstrahlt in neuem Glanz

Pallas der Burghauser Burg erstrahlt in neuem Glanz

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Ab Freitag, den 22. März, können die neugestalteten herzoglichen Wohnräume im Burgmuseum besichtigt werden. Nach der feierlichen Eröffnung der Ausstellungsräume im Pallas der Burghauser Burg, steht nun allen Besuchern des staatlichen Burgmuseums die Dauerausstellung in neuer Konzeption zur Besichtigung offen. Damit sich die Besucher leichter zurecht finden, weisen Beschriftungen auf Deutsch und Englisch von einem Objekt zum nächsten; die Baugeschichte wird an einer multimedialen Station dreidimensional präsentiert und Inventar sowie Kunstwerke wurden besser in Szene gesetzt.

Weiterlesen …

18-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt

18-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Der bei dem schweren Verkehrsunfall bei Feichten verunglückte Motorradfahrer ist gestorben. Wie von der Polizei Burghausen bekannt gegeben wurde, handelt es sich um einen 18-jährigen Motorradfahrer aus Engelsberg, der nach 7 Uhr mit seinem Kraftrad auf der Kreisstraße AÖ28 in Richtung Palling unterwegs war. Im Bereich der Abzweigung Schachen, in einer Rechtskurve, kam der Motorradfahrer nach einem Überholmanöver zu Sturz und rutsche im Kurvenauslauf auf die Gegenfahrbahn, direkt vor einen entgegenkommenden Betonmischer, der von einem 39-jährigen Freilassinger gesteuert wurde. Der Motorradfahrer wurde von dem Lkw überrollt. Der junge Mann verstarb an der Unfallstelle. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock. Die Kreisstraße AÖ28 wurde im Bereich der Unfallstelle gesperrt.

Weiterlesen …

Winterbadestelle am Wöhrsee geschlossen

Winterbadestelle am Wöhrsee geschlossen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Die Winterbadestelle am Wöhrsee ist ab Freitag, den 22. März, geschlossen. Das teilt die Stadt Burghausen mit. Als Grund gibt Bäderleiter Markus Günthner haftungsrechtliche Bedenken an. Die Nutzung der gesamten Anlage durch eine größere Anzahl von Gästen, die bei schönem Wetter erwartet werden, stellt einen Badebetrieb dar, der aus haftungsrechtlichen Gründen von Personal beaufsichtigt werden müsste. Eine Winterbadestelle ist lediglich als Zugang zu einem natürlichen Gewässer ohne weitere badeüblichen Einrichtungen gedacht.

Weiterlesen …

Erpresse Wacker-Vorstandschef Rudolf Staudigl die Region?

Erpresst Wacker-Vorstandschef Rudolf Staudigl die Region?

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Das zumindest behauptet der Grünen-Politiker Andreas Krahl. Staudigl drohte im Rahmen einer Pressekonferenz, den Wacker-Firmenstandort in Burghausen bei weiter steigenden Strompreisen aufzugeben und gegebenenfalls in die USA zu verlagern. Der Stimmkreis-Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Altötting Krahl sieht darin eine Erpressung: Stromintensive Betriebe seien von der EEG-Umlage befreit und können somit den Strombedarf günstiger decken als andere Unternehmen. Krahl fordert, dass die ökologische Energiewende konsequenter vorangetrieben werden muss. Dies sei jedoch kein Grund, die Debatte auf dem Rücken der abhängigen Beschäftigten auszutragen, so Krahl weiter.

Weiterlesen …

Tausende Tonnen Tierfutter auf A94 ausgelaufen

Tausende Tonnen Tierfutter auf A94 ausgelaufen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Mittwochfrü, den 20. März, brannte ein Silozug auf der A94 bei Mühldorf. Gegen 6 Uhr fuhr ein österreichischer Sattelzug auf der A94 in Richtung München. Es handelte sich um einen Silozug, der mit Tierfutter beladen war. Kurz vor der Anschlussstelle Mühldorf-Nord geriet der Auflieger aufgrund eines technischen Defekts an einer der rechten Achsen in Brand. Der österreichische Lkw-Fahrer bemerkte sofort den Brand und stellte den Lkw am Verzögerungsstreifen ab. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Aufgrund der Hitzeentwicklung entstand ein Leck an einer der Silokammern und circa sieben Tonnen Tierfutter liefen aus. Der Schaden am Lkw beträgt rund 40.000 Euro. Fremdschaden entstand nicht. Die Feuerwehren Erharting und Töging waren schnell mit 35 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand löschen.

Weiterlesen …

Erzbistum München lädt zu Bergmessen ein

Erzbistum München lädt zu Bergmessen ein

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Das Erzbistum München und Freising lädt zu Sonntagsgottesdiensten und Bergmessen in den Sommermonaten ein. Dazu gibt es jetzt den Gästebrief 2019. Die 48-seitige Broschüre, die sich vor allem an Urlauber und Ausflügler richtet, verzeichnet auch Sonntagsgottesdienste in rund 20 Sprachen in München sowie Beratungsangebote. Der reich bebilderte Gästebrief stellt unter den Überschriften „Berg“, „Tal“ und „Kultur“ eine Auswahl besonderer Orte im Erzbistum vor und versammelt dazu biblische und besinnliche Texte sowie Gebete. Auf einer neuen Online-Plattform unter www.gaestebrief.de, die die Broschüre ergänzt, können alle Bergmessen und Gottesdienste im Erzbistum abgerufen werden. Es gehe im Urlaub oft gar nicht darum, möglichst viel zu erleben und zu sehen, sondern die Gäste sollen sich auch dem Wesentlichen im Leben nähern, so Erzbischof Kardinal Reinhard Marx in seinem Grußwort in der Broschüre.

Weiterlesen …

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …