Nachrichten aus dem ISW Land

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Tödliches Zugunglück in Mühldorf

Tödliches Zugunglück in Mühldorf

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Ein tödliches Zugunglück trug sich am Dienstag, den 5. März, spät am Abend in Mühldorf zu. Ersten Erkenntnissen nach wurde gegen 21.20 Uhr ein Mitte 60-Jähriger aus Österreich stammender Mann von einem Regionalzug der Südostbayernbahn erfasst und getötet. Der Mann war als vermisst gemeldet worden. Derzeit geht die Polizei von Selbstmord aus. Die acht Insassen der Regionalbahn blieben unverletzt. Aufgrund des Vorfalls war die Bahnstrecke Simbach-Mühldorf teilweise gesperrt.

Weiterlesen …

Großbrand im Sägewerk: 100.000 Euro Schaden

Großbrand im Sägewerk: 100.000 Euro Schaden

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Ein Großbrand in einem Sägewerk im Kreis Landshut hat einen Schaden in Höhe von über 100.000 Euro verursacht. Zu dem Brand in dem Sägewerk in Lichtenburg kam es am Mittwoch, den 6. März, in den frühen Morgenstunden. Zwei Gebäude sind laut Polizei komplett zerstört worden, darunter auch Maschinen und auch ein rund 100 Jahre altes Wasserwerk. Ersten groben Schätzungen nach liegt der entstandene Schaden bei mehr als 100.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Weiterlesen …

Laster kollidiert mit Zug und prallt gegen Bahnhofsgebäude

Laster kollidiert mit Zug und prallt gegen Bahnhofsgebäude

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Im Bezirk Braunau krachte zuletzt ein Laster nach der Kollision mit einem Zug in ein Haus. Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Braunau lenkte den Kraftwagenzug beladen mit einem 23 Tonnen schweren Bagger auf der Achenloher Gemeindestraße im Ortsgebiet Achenlohe in Richtung Unterweißau. Beim Übersetzen des unbeschrankten Bahnübergang der Bahnlinie Braunau-Steindorf übersah er den aus Richtung Braunau mit circa 80 km/h heran fahrenden Güterzug. Der Lkw wurde, trotz Notbremsung des Güterzuges, an der rechten Seite von der Lok erfasst, vom Anhänger gerissen und auf der gegenüberliegenden Seite über den Bahnsteig in das Bahnhofgebäude geschleudert. Der 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Der 28-jährige Lokführer aus dem Bezirk Braunau wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Weiterlesen …

Tragischer Tod in der Isen

Tragischer Tod in der Isen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Bei Dorfen ist am Donnerstag, den 28. Februar, ein junger Mann in der Isen gestorben. Gegen 15 Uhr durchschwamm der Mann auf Höhe der Brücke B15 die Isen. Auf dem Rückweg konnte beobachtet werden, dass er offensichtlich abtrieb und unterging. Der Mann trug ein Hemadlenzgewand, wie es bei dem Faschingsumzug am Donnerstag getragen wurde. Die Polizei Dorfen durchsuchte das Gebiet der Isen mit Hubschraubern und Rettungstauchern.

Weiterlesen …

Arbeitslosenzahlen leicht rückläufig

Arbeitslosenzahlen leicht rückläufig

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Die Arbeitslosenzahlen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf sind leicht rückläufig. Insgesamt 3,3 Prozent waren im Februar im Landkreis Altötting arbeitssuchend. 0,1 Prozent weniger gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug 3,5 Prozent und somit leicht weniger als noch im Januar. Birgitta Teder, die Pressesprecherin der Agentur für Arbeit in Traunstein stellt in Bezug auf die Zahlen fest, dass der Agenturbezirk Traunstein saisonabhängig ist.

Weiterlesen …

Schwer verletzte 84-jährige Autofahrerin in Eggenfelden

Schwer verletzte 84-jährige Autofahrerin in Eggenfelden

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Schwer verletzt wurde am Donnerstagabend, den 28. Februar, eine 84-jährige Autofahrerin in Eggenfelden. Wegen der tiefstehenden Sonne kam es gegen 17 Uhr zu einem Auffahrunfall mit schwerwiegenden Folgen. Laut Polizei war die ältere Dame aus Gerzen mit ihrem Ford auf der B388 in Richtung Altenburger Eggenfelden unterwegs – als sie von der Sonne geblendet wurde und zu spät merkte, dass ein vorausfahrender Eggenfeldener abbremste. Sie fuhr auf, wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden bei dem Unfall beträgt in etwa 4.000 Euro.

Weiterlesen …

Wirtschaft in Altötting und Mühldorf stabil

Wirtschaft in Altötting und Mühldorf stabil

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

In weiterhin guter Stimmung ist die Wirtschaft in den Landkreisen Altötting und Mühldorf in das neue Jahr gestartet. Die Unternehmen sind mit der aktuellen Geschäftslage weiterhin sehr zufrieden: 62 Prozent der Befragten bezeichnet die Auftragslage als „gut“, nur vier Prozent als „schlecht“. „Die Geschäfte laufen fast genauso gut wie im Herbst“, bringt es Ingrid Obermeier-Osl, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, auf den Punkt. Stabil bleiben auch die Erwartungen. 23 Prozent rechnen mit einer Belebung, acht Prozent mit einer Eintrübung der Geschäfte. Der Saldo von 15 Punkten hat sich im Vergleich zum Herbst um vier Punkte gebessert.

Weiterlesen …

Der Landkreis Altötting hat in Sachen Verpackungsmüll noch Nachholbedarf

Der Landkreis Altötting hat in Sachen Verpackungsmüll noch Nachholbedarf

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Im Landkreis Altötting landen unterdurchschnittlich Leichtverpackungen und Glas im Verwertungskreislauf. Das führte Thomas Mehl, Geschäftsführer vom Pegnitzer Abfallmanagement-Unternehmen BellandVision, im jüngsten Altöttinger Kreistag aus. Nach dem Grünen Punkt ist das Unternehmen das zweitgrößte Duale System in Deutschland. Im Schnitt landen in den Gelben Säcken pro Einwohner rund 28 Kilogramm im Jahr, das liegt etwas unter dem Bundesdurchschnitt; deutlicher fällt das Ergebnis beim Glas aus: hier kommt man pro Kopf auf 18 Kilogramm im Jahr, bundesweit sind es 25,5 Kilogramm. Dennoch könne hier im Landkreis grundsätzlich sehr sauberes Material eingesammelt werden, so Thomas Mehl gegenüber Radio ISW. Das liege an den Gelben Säcken, die im Gegensatz zu der Tonne eine größere "Vermüllung" verhinderten.

Weiterlesen …

Jugendhilfe kann von schwedischer Praxis lernen

Jugendhilfe kann von schwedischer Praxis lernen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Von Schweden lernen - das kann auch für die Familien- und Jugendhilfe in Bayern von bedeutung sein. Diese Erfahrung machte Kirsten Prange vom Fachbereich Jugend und Familien des Landratsamtes Mühldorf. Sie hatte im Rahmen eines Fachkräfteaustausches die Gelegenheit, die Strukturen der schwedischen Kinder- und Jugendhilfe sowie des Kinderschutzes kennen zu lernen. Im Ausschuss für Jugendhilfe, Bildung und soziale Netzwerke berichtete Kirsten Prange, es lohne sich im Vergleich zwischen Schweden und Deutschland Ideen und Konzepte für die Jugendhilfe hierzulande zu entwickeln.

Weiterlesen …

Unterstützung für das Burghauser Theater für die Jugend?

Unterstützung für das Burghauser Theater für die Jugend?

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine Kooperation zwischen der Münchner Hochschule für Musik und Theater und dem Burghauser Theater für die Jugend ist denkbar. Wie Landtagsabgeordneter Dr. Martin Huber mitteilt, seien Gespräche und Überlegungen über ein Engagement der Münchner Hochschule in Burghausen am Laufen. Huber sei diesbezüglich regelmäßig mit dem Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Bernd Redmann, im Gespräch. Möglich wäre zum Beispiel ein fruchtbarer Austausch in Sachen kind- und jugendgerechte Präsentation von Opern und Operetten.

Weiterlesen …

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …