Nachrichten aus dem ISW Land

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Landkreis Mühldorf senkt Hebesatz der Kreisumlage

Landkreis Mühldorf senkt Hebesatz der Kreisumlage

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Kreisräte und Verwaltung des Landkreises Mühldorf können für das kommende Jahr mit einem Haushaltsplan aufwarten, der viele Interessen befriedigt. Vor allem die Städte und Gemeinden dürften zufrieden sein, weil der Hebesatz der Kreisumlage um 2,8 Punkte auf 51 Punkte gesenkt wird. Die Einnahmensituation des Landkreises verschlechert sich trotz der Hebesatzreduzierung nicht, so Kreiskämmerer Hermann Hackner am Montagnachmittag, den 10. Dezember, im Finanz- und Kreisausschuss. Im Haushaltsplan 2019 geht der Landkreis Mühldorf von Gesamteinnahmen von rund 138,6 Millionen Euro aus. Dieser Summe stehen Aufwendungen von insgesamt 131,3 Millionen Euro gegenüber.

Weiterlesen …

Jetzt wird per Smartphone-App gewarnt.

Jetzt wird per Smartphone-App gewarnt.

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Die Bevölkerung in den Landkreisen Altötting und Mühldorf wird ab jetzt auch per Smartphone-App gewarnt. Wie das Landratsamt Altötting mitteilt, wurde das modulare Warnsystem (MoWAS) zuletzt in Betrieb genommen. Die Warnung und Information der Bevölkerung bei Gefahrensituationen und Unglücksfällen erfolgt durch die zuständigen Katastrophenschutzbehörden. Im Zuständigkeitsbereich der Integrierten Leitstelle Traunstein sind das die Landratsämter Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf am Inn und Traunstein. Das Ziel dabei ist es, die Bevölkerung bedarfsgerecht, rechtzeitig, flächendeckend und mit hohem Zielerreichungsgrad vor bestehenden Gefahren zu warnen und Handlungsempfehlungen zu geben. Neben den altbekannten Warnmöglichkeiten mittels Sirenen, Lautsprecherfahrzeugen, Radio- und Fernsehdurchsagen, stehen zwischenzeitlich auch verschiedene Warn-Apps wie NINA, KATWARN, BIWAPP zur Verfügung, die den Empfang von Warnungen und Sicherheitsinformationen auf dem Smartphone ermöglichen.

Weiterlesen …

Beim Rangieren angefahren und schwer verletzt

Beim Rangieren angefahren und schwer verletzt

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Bei einem Rangiermanöver wurde am Montagabend, den 10. Dezember, ein Mann von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Zu dem folgenschweren Unfall kam es in der Ampfinger Straße auf Höhe des Sportplatzes, wo zwei dunkel gekleidete Männer einen Anhänger auf der Fahrbahn rangierten. Das erkannte eine 60-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Rottal-Inn zu spät und erfasste einen der beiden Männer und auch den Anhänger. Der 24-jährige Mann aus Waldkraiburg kam mit schweren Verletzungen ins Mühldorfer Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Informationen nicht. Der zweite Mann, ein 21-jähriger Ampfinger, blieb unverletzt.

Weiterlesen …

Gelber Sack oder Gelbe Tonne?

Gelber Sack oder Gelbe Tonne?

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Altötting sollen selbst entscheiden, ob sie Gelben Sack oder Gelbe Tonne nutzen. Wie bei der jüngsten Kreisratssitzung nach einer wieder lebhaften Diskussion zu dem Thema Landrat Erwin Schneider bekanntgab, werde es in dieser Hinsicht Mitte 2019 Rahmenvorgaben des Landratsamts geben, worüber der Kreisrat beschließen soll. Nachdem jetzt die Zusage der DSD GmbH gekommen sei, dass auch Gelbe Tonnen wie gewohnt alle zwei Wochen abgeholten werden sollen sowie dass den Gemeinden es selbst überlassen bleibe, ob sie auf die Tonne umsteigen, werde der Landkreis sich weiter mit dem Thema Gelbe Tonne befassen.

Weiterlesen …

Garching hat die Wette gegen Südostbayernbahn gewonnen

Garching hat die Wette gegen Südostbayernbahn gewonnen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine gewonnene Wette bringt sechs Gemeinden eine kostenlose Bahnhof ein. Die Südostbayernbahn hat gewettet, dass es die Orte Garching, Kirchanschöring, Tittmoning und Laufen nicht schaffen würden, mindestens einhundert Bürger auf den Bahnhöfen zu sammeln und "Eine Kleine Nachtmusik" zu singen. In Garching kamen knapp 500 Menschen zusammen. Damit haben alle Bewohner der Orte plus Fridolfing und Kirchweidach Freifahrten am 13. Januar gewonnen. Die Freifahrten gelten nur auf der Strecke Mühldorf - Salzburg in der 2. Klasse in den Zügen der Südostbayernbahn.

Weiterlesen …

Anmeldung für Waldorfschule Erlbach jetzt möglich

Anmeldung für Waldorfschule Erlbach jetzt möglich

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Bei der Freien Waldorfschule Erlbach hat die Einschreibung für das Schuljahr 2019/2020 begonnen. Ab sofort angemeldet werden können Kinder für die erste und die dritte Klasse sowie Kinder anderer Altersstufen, teilst Vorstand Dr. Michael Seefried mit. Die Nachmittagsbetreuung und auch der Schülertransport sind gewährleistet, heißt es in einer Pressemitteilung der Schulleitung weiter. Ihren nächsten Infotag führt die Freie Waldorfschule Erlbach am 19. Januar durch.

Weiterlesen …

Diebische Elsterim Krankenhaus Burghausen

Diebische Elsterim Krankenhaus Burghausen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Im Krankenhaus Burghausen wurde am Sonntagabend, den 9. Dezember, ein Dieb beim Klauen erwischt. Der bislang unbekannte Täter wurde in einem Zimmer der Geriatrie von der Bewohnerin überrascht, als er gerade ihr Handy vom Nachttisch nehmen wollte. Der Mann flüchtete durch die Reha-Station zum Ausgang. Im Eingangsbereich des Krankenhauses warteten zwei weitere Personen, die mit dem Dieb in Richtung der Parkplätze flüchteten und sich von dort mit einem Auto davonmachten. Im Nachgang wurde festgestellt, dass aus dem Zimmer von zwei Personen jeweils die Geldbörse vom Nachttisch entwendet wurde. Der Täter nutzte offensichtlich die Zeit aus, in der die Patienten der Reha gemeinsam im Speisesaal ihr Abendessen zu sich nehmen.

Weiterlesen …

Falsches Streugut sorgt in Waldkraiburg für Unfälle

Falsches Streugut sorgt in Waldkraiburg für Unfälle

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Auf Parkflächen der Stadt Waldkraiburg wurde falsche Streugut verwendet, was zuletzt zu leichten Unfällen geführt hat. Dabei handelt es sich um Parkflächen der Firmen Lidl, Haldenwanger und MD-Elektronik. Das falsche Streugut verursachte eine rutschige, klebrige Oberfläche. Die betroffenen Flächen mussten gesperrt werden. Die Stadt Waldkraiburg weist jetzt darauf hin, dass weder eine gesundheitliche noch eine umweltschädliche Gefährdung bestehe. Bei einem Hautkontakt müssten die betroffenen Körperstellen lediglich mit Seife und viel Wasser gereinigt werden.

Weiterlesen …

Bande begeht rund 1.000 Betrugsfälle

Bande begeht rund 1.000 Betrugsfälle

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine Vierer-Bande beging rund 1.000 Betrugsdelikte im südlichen Oberbayern und prellte Privatleute und Firmen um insgesamt fast 40.000 Euro. Die Ermittlungen der Kripo Mühldorf und der Staatsanwaltschaft gegen die vier Tatverdächtigen – es handelt sich um Männer im Alter von 20, 26, 29 und 30 Jahren – sind nun nach fast eineinhalb Jahren abgeschlossen. Besonders geht es um gewerbsmäßigen Computer- und Provisionsbetrug als Bande. Die Männer sollen dabei bei Haustürgeschäften von Ende März 2017 bis Anfang August 2017 Mobiltelefonverträge gefälscht und eingereicht haben, die dazugehörigen teuren Geräte dann aber selbst abgegriffen und auch weiterverkauft haben. Oder aber die Vier schlossen Verträge bei Telekommunikationsdienstleistern für gar nicht existierende Personen ab und strichen die Provisionen und Mobiltelefone ein. So wurden Privatkunden oder Firmen in 76 Fällen um knapp 40.000 Euro geprellt.

Weiterlesen …

PFOA-Verhandlungen dauern noch an

PFOA-Verhandlungen dauern noch an

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Die Verhandlungen mit der Industrie über die Übernahme der Kosten aus der PFOA-Problematik dauern noch an. PFOA beschäftigt den Landkreis Altötting weiterhin und kam bei der jüngsten Kreisausschussitzung im Landratsamt Altötting erneut aufsTapet – dieses Mal als außerordentlicher Punkt, den Burghausens Bürgermeister Hans Steindl einbrachte. Nach der öffentlichkeitswirksamen Einigung der Kommunen mit dem Chemiepark Gendorf respektive dem Unternehmen Dyneon über die Finanzierung der PFOA-Filteranlagen solle nicht der Eindruck entstehen, dass nun alles geregelt sei, mahnt Steindl an. Schließlich gebe es noch keine Einigung über den so wörtlich „Rattenschwanz“ an Folgekosten, die allein über die Bodenkontamination mit PFOA im Raum Burgkirchen/Burghausen anfallen – so etwa Abtransport und Entsorgung betreffend.

Weiterlesen …

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …