Neuer Antrag für Geothermie-Kraftwerk in Garching

von Radio ISW (Kommentare: 0)

Die Klage gegen das geplante Geothermie-Kraftwerk in Garching an der Alz ist heute am Verwaltungsgerichtshof in München fallengelassen worden. Mehrere Nachbarn hatten den baurechtlichen Vorbescheid des Landratsamtes Altötting angefochten, weil sie Lärmbelästigungen befürchten und wollen, dass anstelle des Brucker Holzes ein neuer Standort für das Kraftwerk gefunden wird.

Vom Tisch ist das Geothermie-Kraftwerk in Garching an der Alz allerdings nicht. Die GEOenergie habe den Antrag zurückgezogen, um ihn in detaillierterer Form auszuarbeiten, so deren Geschäftsführer Bernhard Gubo. Er wolle nun eine absolut abschließende Beschreibung für die Berechnung durch einen akkreditierten Schallgutachter vorlegen. Dieser neue Antrag könnte Gubo zufolge schon in drei bis vier Wochen beim Landratsamt Altötting eingereicht werden. 

Pressesprecherin Karolin Franzke vom Verwaltungsgericht München

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte rechnen Sie 7 plus 2.
 
Login
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …