Haftstrafe im Missbrauchsprozess

von Barbara Lindner (Kommentare: 0)

Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Weil er seine Tochter immer wieder missbraucht haben soll, muss ein 66jähriger aus Tann jetzt ins Gefängnis. Die vierte Strafkammer des Landgerichts Landshut verurteilte den Rentner zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren. Das Martyrium der heute 23jährigen begann im Herbst 1993. Immer wieder soll der Mann seine Tochter aus dritter Ehe unsittlich berührt haben. Mindestens 50 Fälle werden dem 66jährigen vorgeworfen. Im Alter von 14 Jahren soll der Vater dann in mindestens drei Fällen ungeschützten Geschlechtsverkehr mit seiner Tochter durchgeführt haben. Aufgeflogen sind die Taten im November 2011. Das Opfer hatte sich in Gesprächen ihrer Stiefschwester anvertraut, sie erstatte Anzeige. Kripobeamte fanden im Haus des 66jährigen CD´s mit kinderpornografischem Material. Außerdem soll sich der Mann auch an einem Enkelsohn sexuell vergangen haben. Die Anklage in diesem Fall wurde allerdings – im Einverständnis aller Beteiligten – eingestellt.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte addieren Sie 4 und 2.
 
Login
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …