Die Ergebnisse des Immissionsmessprogramms des Chemieparks Gendorf liegen vor

von Christoph Pleininger (Kommentare: 0)

Laut den Ergebnissen gebe es keine auffälligen Werte, die Grenz- oder Richtlinien überschreiten. Trotz der erhöhten Produktion seien keine erhöhten Immissionen festzustellen, heißt es in dem Bericht. Die PFOA-Belastung lag auf einem niedrigen Niveau, wenngleich zwei Maximalwerte bei den Messstationen in Burgkirchen und im Altöttinger Forst aufgetreten sind. Diese wurden zu Beginn der Messzeit ermittelt. Ursachen dafür könnten die lange Trockenheit und Bauaktivitäten in der Umgebung sein.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte addieren Sie 6 und 4.
 
Login
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …